Kleidung richtig spenden – damit Flüchtlinge nicht frieren müssen!

Vor einem Jahr habe ich bei verschiedenen Hilfsorganisationen nachgefragt, wo ich Kleindung spenden könnte. Damals hieß es, dass keine Kleidung mehr angenommen wird.

In die überall aufgestellten Kleidercontainer möchte ich nichts spenden. Denn deren Inhalt landet oft nicht bei den Bedürftigen, sondern in Afrika. Und macht dort den lokalen Markt kaputt. Eine Tonne gebrauchte Kleidung bringt auf dem Markt etwa 1.000€. Ein lohnendes Geschäft. 

Ganz abstrus sind die Sammelaktionen bei denen vor jede Haustür ein Plastikeimer aufgestellt wird. Auf dem Deckel neben dem Foto eines hilflos blickenden Mädchens steht, dass für Bedürftige gesammelt wird. Solche Art von Spenden füllen eher das bedürftige Konto der dahinter steckenden Organisation als dass sie Bedürftigen kleiden.

Vor Kurzem nun war ich im Freiburger Kleiderladen, einer Einrichtung der Vereinigung Freiburger Sozialarbeit e.V. (VFS). In diesem Kleiderladen können sich Bedürftige kostenlos mit Kleidung aus Spenden versorgen.

kleiderladen-leitung

Leiterin vom Kleiderladen (li.), Förderverein (mi.) und VFS vertreten durch Herrn Ferch.

Bedürftige sind Obdachlose, ältere Menschen denen die Rente nicht ausreicht und Harz-IV Empfänger. Und in letzter Zeit die vielen Flüchtlinge.

Über 30 Ehrenamtliche helfen dort mit. Allerdings reichen die Kleiderspenden bei weitem nicht aus, um die über 2.000 Kunden zu versorgen.

Da kommen Männer mit Sandaletten in den Laden – bei Minustemperaturen. Kleine Kinder mit dünnen Halbschuhen und Sommerjäckchen. Klar. Denn sie kommen aus einem Land mit deutlich höheren Temperaturen und sind auf die Minusgrade nicht eingestellt.

Die Bereitschaft zum Spenden in Freiburg ist hoch. Die Leute vom Kleiderladen haben dazu einen eigenen Container aufgestellt. Und man kann auch Spenden direkt am Hintereingang abgeben.

Trotz der hohen Spendenbereitschaft fehlt es an Vielem. Auch deshalb, da im Winter eher die Sommersachen der letzten Saison gespendet werden. Diese werden vom Kleiderladen bis zum Sommer gebunkert – und so fehlt es weiterhin an wärmenden Winterschuhe, dicken Jacken und sonstiger warme Bekleidung. Es fehlen auch Regenschirme. Die Menschen warten ohne Regenschutz bei strömendem Regen bis auf die Knochen durchnässt vor dem Laden darauf, eingelassen zu werden.

Ausgestattet werden vom Kleiderladen auch die vielen Obdachlosen mit Schlafsack, Isomatte und Rucksäcke. Eine Erstausstattung kostet 120€ – deshalb werden auch Geldspenden dringend benötigt.

Hier eine Liste, was alles dringend benötigt wird:

  • Bettwäsche, große und kleine Handtücher, Decken (es ist kalt in den Notunterkünften)
  • Für Kinder: Kinderhandschuhe, Strumpfhosen, Strümpfe, Kinderwinterjacken, warme Kleidung, warme Winterschuhe, Sportschuhe, Kinderspielsachen
  • Für Männer: Herrenwinterschuhe, Sportschuhe, Winterjacken, Sportbekleidung, Winterpullis, Sweatshirts, Handschuhe, Mützen, Schals, lange Unterhosen.
  • Für Frauen: Damenwinterstiefel, Sportschuhe, Winterjacken, Pullis, Röcke, Hosen, Strumpfhosen, Leggins, Mützen, Handschuhe, Schals, Tücher für die Haare, Socken
  • Teller, Tassen, Töpfe, Gläser, Besteck
  • Gebrauchte Schlafsäcke, Isomatten, Rucksäcke von klein bis groß
  • Regenschirme

Schön finde ich, dass Aldi tatsächlich nicht verkaufte Schuhe einer Aktion an den Kleiderladen gespendet hat. Normalerweise sollte diese nicht verkaufte Ware weg geschmissen werden, alles andere wäre zu teuer. Da kann ich nur ungläubig den Kopf schütteln.

Falls ihr im Großraum Freiburg wohnt und mindestens einen Umzugskarton voll mit Kleiderspenden bekommt, dann hole ich das auch direkt bei Euch ab und bringe es zum Kleiderladen oder einem der ländlichen Flüchtlingsheime. Schreibt mir einfach an hundertsand@gmx.de.

Was tun?

  • Kein Freiburger? Erkundigt Euch, wo Bedürftige sich mit Kleidung ausstatten dürfen und bringt Eure (gewaschene) Kleidung dort hin!
  • Fragt in Kaufhäusern nach, was mit unverkaufter Aktionsware passiert – und regt an, dass diese gespendet wird.
  • Freiburger bringen ihre Kleiderspenden zum Kleiderladen in der Dreikönigstraße 9
  • Seid ihr aus Freiburg oder Umland und könnt Eure Spende nicht direkt dort hin bringen? Ab einem Umzugskarton hole ich es bei Euch direkt ab. Schreibt mir dazu an hundertsand@gmx.de

Lest zu dem Flüchtlingsthema auch „Wie wir die Flüchtlinge vertrieben haben“

Advertisements

4 Gedanken zu „Kleidung richtig spenden – damit Flüchtlinge nicht frieren müssen!

  1. widerstandistzweckmaessig

    Hallo!

    Die Erfahrung, die Du hier beschreibst mit den Sommersachen im Winter zu spenden, haben wir im Kostnxladen (der übrigens auch ein guter Ort ist um alte Kleidung direkt an andere Menschen weiterzugeben) auch gemacht.

    Da wird das Sommerzeug weg geräumt, weil der Winter kommt und dann gleichzeitig ausgemistet und an den Kostnixladen übergeben. Und im Frühjahr kommt dann plötzlich der Wintermantel, den man doch nicht mehr in der nächsten Saison tragen will.

    Deshalb nutze ich jetzt mal das Kommentar um den Menschen zu sagen – Bitte diese Sachen aufheben und ein paar Monate später spenden, wenn es auch zur Jahreszeit passt.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. Pingback: Gebrauchtes kaufen | Hundertsand

  3. Pingback: Achtsames Wegwerfen | Hundertsand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s