Wie mit der Impfpflicht Grundwerte geopfert werden.

Das Kabinett hat die Impfpflicht für Masern durch gewunken. Die geplante Zwangsimpfung der Bevölkerung wird mit der Bedrohung durch Masern begründet. 400 Masernfälle soll es im ersten Halbjahr 2019 unter den 80 Millionen Bundesbürgern gegeben haben.

Zum Vergleich:

Dagegen wurden im Gesamtjahr 2018 gerade einmal 518 Masernfälle in Deutschland gemeldet. Keine Todesfälle.

Wo genau ist die Bedrohung, mit der das Gesetz gerechtfertigt wird? Wieso möchte der Staat die grundgesetzlich garantierte körperliche Unversehrtheit aushebeln?

Hier wird eine Angst geschürt, Panik gemacht. Dabei sind doch 93% der Bevölkerung geimpft, wie der Minister selbst verbreitet – diese haben von der angeblichen Gefahr durch Ungeimpfte nichts zu befürchten.

Impfkritiker werden in Medien als verantwortungslose Menschen denunziert, die ihre Kinder und die Gesellschaft gefährden. Das ist ganz üble Propaganda – und so etwas in unserem vormals toleranten Land. Dabei sind Kritiker wichtig für eine funktionierende Demokratie und durchaus respektvoll zu behandeln, auch wenn sie meistens unbequem sind. Denn sie allein setzen sich kritisch mit einem Thema auseinander, anstatt die vorherrschende Meinung unwidersprochen zu übernehmen (Lies dazu auch meinen Artikel zum Thema Impfen).

Ich vermute, dass im Laufe der nächsten Jahre auch die anderen, durch das Robert-Koch-Institut empfohlenen Impfungen zwangsverordnet werden. Indirekt sind sie das ein Stückweit schon, denn Masern-Impfstoff gibt es nur in Kombi als MMR (Masern, Mumps, Röteln)Da freut sich die Pharma-Industrie. 

Es gibt seit einiger Zeit immer wieder Schläge gegen kritische Stimmen oder Wertesysteme, die nicht zu dem vorherrschenden Werten aus Wirtschaft und Wachstum, Wissenschaft und Technologie, Demokratie und Obrigkeitsgläubigkeit passen. Hebammen werden zur Berufsaufgabe getrieben, die SPD will gegen Homöopathie vorgehen, kritischen Organisationen wie Attac wird die Gemeinnützigkeit entzogen. Die E-Mobilität wird forciert, obwohl die dort verbauten seltenen Erden bei ihrem Abbau immense Umweltschäden verursachen. Die Industrie und ihre Politiker sichern sich ihr Wirtschaftswachstum.

Mich macht ein solches Gesetz einfach nur traurig. Hier gehen Grundwerte der Bundesrepublik Deutschland über Bord.

Vielleicht irre ich mich. Hoffentlich.

Wir brauchen keine härteren Gesetze,  keine Ausgrenzung von Andersdenkenden, keine neuen Technologien, damit wir die großen Probleme unserer Zeit zu lösen. Sondern wir brauchen ein neues Bewusstsein.

4 Gedanken zu „Wie mit der Impfpflicht Grundwerte geopfert werden.

  1. Björn S.

    „Wir brauchen keine härteren Gesetze, keine Ausgrenzung von Andersdenkenden, keine neuen Technologien, damit wir die großen Probleme unserer Zeit zu lösen. Sondern wir brauchen ein neues Bewusstsein.“

    Unterschrieben. Viele Dank dafür!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  2. zauberweib

    Du sprichst mir dermaßen aus der Seele! Vielen Dank! Mir fehlt hier ebenso wie dir die Verhältnismäßigkeit. So wie das Thema teilweise hochgekocht wird, könnte man glauben, Masern wären weitaus gefährlicher als die Pest, Krebs oder AIDS – was keineswegs der Fall ist. Ich bin in den 1970ern geboren und damals war es noch ganz normal, dass man all die Kinderkrankheiten halt durchgemacht hat. Und es ist keine Massenepidemie ausgebrochen, es hat kein Massensterben gegeben, die Menschheit ist nicht wie zu Pestzeiten auf 25% geschrumpft (was heutzutage allerdings eher ein Segen für unseren Planeten wäre – aber das ist wieder ein anderes Thema).

    „Masernpartys“ zu veranstalten – das das genaue Gegenteil – muss natürlich nicht sein, aber nicht geimpfte Kinder als Aussätzige zu behandeln und deren Eltern als unverantwortlich zu bezeichnen ist schlichtweg Mobbing und frei von jeglichem Anstand. Wer die eigenen Kinder impfen will, darf dies gerne tun. Wer darauf verzichtet, sollte deswegen genauso Mensch bleiben dürfen.

    Liken

    Antwort
    1. Martin Autor

      Ja. So es wäre schön – den Menschen wieder Verantwortung über sein Leben und das seiner Kinder zurück geben. Solange er dabei nicht das Leben anderer bedroht.

      Aber solange Politiker weniger die Interessen der Bürger als die der Industrie vertreten, sehe ich noch viele weitere ähnliche Vorhaben auf uns zurollen. Bekannt ist ja die Beziehung von Minister Spahn in seiner Rolle als Lobbyist zur Pharma-Industrie (https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Spahn)…

      Liken

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s