Nassrasierer

Rasierschaum ohne Müll und Gift.

Sicher kennt ihr das morgendlichen Nassrasur-Ritual: Einschäumen, gefühlvoll mit der Klinge den Schaum samt Stoppeln abziehen und zur Kontrolle nochmals über die glatte Haut streichen. Das breite Grinsen aus glattrasiertem Gesicht im Spiegel darf natürlich nicht fehlen. So kann der Tag mit einem guten Gefühl beginnen.

Den Rasierschaum bezog ich aus der Spenderdose „Original-Mild-Rasierschaum“ einer vertrauten Pflegemarke. Erst beim Schreiben dieses Blogartikels habe ich übrigens entdeckt, dass in meinem Rasierschaum die „Ultra Glide Technology für mehr Komfort bei der Rasur“ steckt. High-Tech-Rasierschaum, wow.

Macht Ihr das auch, den Rasierschaum aus der Spenderdose (eigentlich „Aerosoldose“) zu drücken? Wahrscheinlich schon, denn laut Wikipedia ist „die Verwendung von Rasiersprays für den Verbraucher besonders bequem und hat die Anwendung von Rasierseife sowie schäumenden und nichtschäumenden Rasiercremes bei der Nassrasur weitgehend verdrängt“.

Das Wort „bequem“ lässt mich aufschrecken, ist es doch ein häufiges Zeichen für gedankenlosen Konsum.

Spraydose – viel Müll und Gift für nichts als Schaum

Die Rasierschaumdose an sich ist schon eine technische Meisterleistung. Da wurde viel Cleverness in die Wegwerf-Spraydose investiert. Und viel Müll für Bequemlichkeit in Kauf genommen. Angefangen von umweltschädlichem Aluminium oder Weissbleich für die Spraydose, Plastikkappe und Plastik-Kleinteile. Nicht zu vergessen die giftigen Druckfarben, damit alles schick aussieht. Dass bei der Gewinnung des Metalls und Öls sowie der eigentlichen Produktion der Dose unheimlich viel Umweltzerstörung entsteht ist einleuchtend.

Auch die über 23 nicht aus nachhaltigen Quellen gewonnenen Inhaltsstoffe machen mich nachdenklich. Ich bezweifle, dass die wirklich alle notwendig sind. Sondern teilweise Marketing, wie Vitamin E und das allgegenwärtige Aloe Vera.

Und das alles für eine bequeme Nassrasur. Ich würde mir wegen meines gedankenlosen Konsums die Barthaare raufen, wären sie nicht alle abrasiert.

Ökologische Alternativen

Zum Glück gibt es Alternativen zum Rasierschaum aus der Dose. Diese reichen von Rasieröl bis zur klassischen Rasierseife mit Rasierpinsel. Solche alternativen Produkte in nachhaltiger Bio-Qualität gibt es beispielsweise in Drogeriemärkten von Marken wie Weleda oder Speick. Sie erzeugen erheblich weniger Müll und hinterlassen bessere Rasierergebnisse, wie Ihr sogar offiziell auf Wikipedia nachgelesen könnt. Wichtig für mich bei Seifen ist, dass sie  vegan sind und kein Palmöl verwenden.

Bei Rasierpinsel achtet unbedingt darauf, dass Ihr einen mit synthetischen Fasern erwischt. Denn das oft verwendete Dachshaar kommt hauptsächlich aus  China, wo man mit Tieren bekanntermaßen nicht gerade zimperlich umgeht.

Aber es geht noch einfacher! In den letzten Wochen habe ich keine spezielle Rasierseife, sondern meine normale Körperseife benutzt. Dazu verreibe ich einfach etwas Seife auf der Handfläche. Ohne Rasierpinsel ab mit dem duftenden Schaum ins Gesicht. Die ökologisch unbedenkliche Seife kommt umweltfreundlich in der Pappschachtel. Ob die Schachtel ohne giftige Druckfarben bedruckt ist, werde ich beim Hersteller mal nachfragen.

Der Schaum von der Seife hält nicht länger als einige Sekunden. Das hat mich Anfangs etwas verwirrt, war ich doch an den dicken weissen Rasierschaum gewöhnt. Inzwischen finde ich das sogar gut. Meiner Empfindung nach hinterlässt die Rasur mit Schaum aus der Stückseife eine spürbar glattere Haut als mit dem Rasierschaum aus der Dose. Und sie hat antibakterielle Wirkung.

Keine Haut-Irritationen. Glattere Rasur. Ungiftig. Ökologisch. Viel Müll vermieden. Und im Badezimmer sowie im Kulturbeutel bei Reisen macht sich angenehmer Minimalismus breit.

Was tun?

  • Rasierschaumdosen verursachen viel Umweltbelastung. Sucht dosenfreie Alternativen!
  • Ökologischer ist mit Synthetikfaser-Rasierpinsel aufgeschäumte Rasierseife in Bio-Qualität.
  • Noch besser finde ich (vegane) Stückseife aus dem Bio-Markt. Ganz ohne Pinsel.
Advertisements

5 Gedanken zu „Rasierschaum ohne Müll und Gift.

    1. Martin Autor

      Hi Maria. Klar, das wäre eine Möglichkeit. Der Schaum hält dennoch nur wenige Sekunden. Das liegt daran, dass bei Rasierseife Glycerin drin, damit der Schaum stabilisiert wird. Und die Seite einfach mit den Handflächen aufschäumen ist super einfach, spart den Rasierpinsel und damit Müll und Platz 😉

      Gefällt 1 Person

      Antwort
    1. Martin Autor

      Hast Du es schon einmal mit einer normale Olivenseife probiert? Die verwende ich täglich beim Rasieren und bin zufrieden damit. Zumal auch die Rasierklinge viel länger hält als mit Rasierschaum oder Rasiercreme… Liebe Grüße, Martin

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s