Nachhaltig mit der Erde umgehen (Earth Overshoot Day)

Jeden Tag nutzen wir natürliche Ressourcen der Erde um zu leben. Wasser, Getreide, Brennmaterial, Bauholz und auch die Möglichkeit, das von uns erzeugte CO2 aufzunehmen und umzuwandeln. Für Mutter Erde prinzipiell kein Problem, hat sie doch die wunderbare Fähigkeit, eine Nutzung durch natürliche Kreisläufe wieder auszugleichen.

„Globale Biokapazität“ – darunter versteht das Global Footprint Network die Menge der verfügbaren natürlichen Ressourcen der Erde, die sie wieder ausgleichen kann. Berechnet wird auf dieser Grundlage, bis zu welchem Tag im Jahr diese Biokapazität aufgebraucht ist.

In einer nachhaltigen Gesellschaft würde diese Biokapazität für das ganze Jahr ausreichen. Aber davon sind wir leider immer weiter entfernt. So wird aus dem nachhaltigen „Nutzen“ ein „Ausbeuten“. Das kann auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen nicht funktionieren.

13. August 2015 – Tag der Erdüberlastung

Am 13. August 2015 war es soweit. An diesem Tag hatten wir die Biokapazität ausgeschöpft. Sechs Tage früher als im Vorjahr. Seit dem nutzen wir jeden Tag mehr Ressourcen, als die Erde nachhaltig erneuern kann.

Die Folgen sind schrumpfende Wälder, überfischte und übersäuerte Meere, Lebensmittelkrisen, viele Zivilisationskrankheiten und die Überlastung der Erde mit Abfällen und Emissionen. Der Klimawandel ist eine der spürbarsten Auswirkungen der ökologischen Überlastung.

Die westliche Industriegesellschaft hat sich in ihren Anfängen den Freifahrtschein zur rücksichtslosen Ausbeutung der Erde und ihrer Lebewesen ausgestellt. Mit dieser Einstellung ist unsere Generation aufgewachsen.

Wir sind so beschäftigt mit dem Alltag, dass wir unseren eigenen Beitrag zur Ausbeutung oft nicht wahrnehmen. Wenn doch, dann möchten wir ihn als Notwendigkeit sehen um unseren Lebensstandard halten zu können und damit unsere Wirtschaft funktioniert.

So blieb der Earth Overshoot Day eine störende Randnotiz in den Abendnachrichten, gefolgt vom ausführlichen Fußball- und Wetterbericht.

Wir müssen aus unserer gewohnten Einstellung ausbrechen. Das ist unbequem. Aber es gibt etwas, das wichtiger ist als Geld, Macht, Zerstreuung und Karriere – die Zukunft des Planeten und all seiner Lebewesen.

Es liegt an uns. An jedem Einzelnen.

Was tun?

  • Geht Achtsam mit der Erde um. Macht Euch Gedanken, wo Euer eigener Anteil am Raubbau an der Natur ist – und wo Ihr etwas tun möchtet.
  • Es gibt viele gute Blogs zum Thema und auch wissenschaftlich fundierte Informationsquellen zum Zustand der Erde. Google steht Euch offen: https://www.google.de/#q=zustand+der+erde&tbs=qdr:y
  • Belastet die Produktionsbedingungen in China nur deren Umwelt? „Umwelt“ hat keine Grenzen.
  • Alles, was wir der Erde zufügen, fügen wir auch uns zu. Wir sind ein Teil der Erde. 
Advertisements

4 Gedanken zu „Nachhaltig mit der Erde umgehen (Earth Overshoot Day)

  1. Pingback: Wie wir die Flüchtlinge vertrieben haben. | Hundertsand

  2. Pingback: Das Ende der Megamaschine | Hundertsand

  3. Pingback: Gebrauchtes kaufen | Hundertsand

  4. Pingback: Die Welt ist friedlicher – ohne Fernsehen! | Hundertsand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s