Duschen – ohne Schadstoffe und Plastikmüll.

Mit Seife und deren Umwelt-Auswirkungen habe ich mich ausgiebig in der Theorie befasst. Jetzt wird es für mich Zeit, auch Konsequenzen zu ziehen.

Das war einmal – Konventionelle Flüssigseifen

Für die Dusche verwendete ich bisher zwei unterschiedliche Flüssigseifen – eine Körperseife und ein Shampoo. Beide in dickwandigen Plastikflaschen. Die Körperseife gibt es auch im Nachfüllpack. Das spart immerhin etwas Plastikmüll.

Beide Flüssigseifen haben eine recht lange Liste an Inhaltsstoffen. Erstaunlicherweise sind einige davon nicht unumstritten in ihrer Verträglichkeit für Menschen.

Die Unverträglichkeit für die Natur steht allerdings außer Frage. Und so schäumte ich bisher bei jedem Duschen für die Wasserwelt giftige Substanzen in den Abfluss. Nicht alle dieser Substanzen können die Klärwerke restlos aus dem Wasser filtern. Sie gelangen in die Gewässer und schlussendlich in unsere Nahrungskette. Duschgel zum Essen.

Duschen mit Plastik

Vorher – Konventionelles Duschen mit Plastikmüll

Nachher – Das Neue Bio-Duschen

Seit diesem Monat sind die Flüssigseifen aus meiner Dusche verbannt. Als Ersatz habe ich eine feste Seife für mich entdeckt, die mich nicht wegen ihrer schwarzen Farbe fasziniert. Sie ist cremig, schäumt wie ein Weltmeister und tut meiner Haut spürbar gut. Und sie so gut, dass meine Tochter sie heimlich verwendet statt zur Himbeerduft-Kinderseife zu greifen.

Duschen ohne Müll

Nachher – duschen mit Dudu-Osun

„Dudu Osun“ heißt diese schwarze Seife aus Nigeria. Sie kommt umweltverträglich in der Pappschachtel daher. Der Duft und das wohltuende Gefühl ist den rein biologischen bis exotischen Inhaltsstoffen geschuldet: Palmkernöl, Asche verbrannter Kakaobohnenschoten, natürliches Glycerin, Sheabutter und kleine Mengen Honig, Zitronensaft, Limettensaft sowie afrikanisches Sandelholz. Ohne den Honig wäre sie vegan.

Sie ist nicht nur mein Ein-Und-Alles beim Duschen. Manche Männer verwenden sie auch wegen ihrer guten anti-bakteriellen Eigenschaften als Rasierschaum. Soweit bin ich noch nicht, aber ich werde es mal ausprobieren und Euch dann berichten.

Verträglichkeit und Alternativen

[Nachtrag 4. März 2016] – Inzwischen nutze ich Dudu-Olsun-Seife schon sehr lange. Allerdings haben einige Leser berichtet, dass sie bei ihnen Juckreiz und Rötungen ausgelöst hat. Als Alternative solltet Ihr deshalb die tollen Seifen von auf Nachhaltigkeit bedachten Herstellern wie SpeickLUSH, oder Weleda probieren. Die findet Ihr in Bio-Läden. Sobald ich meine schwarze Seifen aufgebraucht habe probiere ich auch Alternativen aus. Bis dahin produziere ich schwarzen Schaum 😉

Was tun?

Advertisements

5 Gedanken zu „Duschen – ohne Schadstoffe und Plastikmüll.

  1. Karin

    Hallo Martin,

    ich bin erst vor kurzem umgestiegen auf Shampooseife und bei meinem recht langen Haar sind jetzt schon positive Veränderungen zu sehen. Mir gefällt vor allem gut, dass sie nicht so schäumt und die Inhaltsstoffe sind auch einfach nur gut.
    Ich habe ja probiert und meine Erfahrung damit beschrieben
    http://ich-lebe-jetzt-bewusster-15.jimdo.com/2015/10/09/meine-erste-alternative-bestellung/
    Die Duschseife habe ich noch nicht probiert, weil ich zuerst noch mein Duschgel aufbrauchen will.

    LG von Karin

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Pingback: Nassrasieren – ohne Müll und Gift. | Hundertsand

  3. majorneryz

    Die beste Seife, die ich kenne, kommt (eher: kam 😦 ) aus Aleppo… das liegt in Syrien, und dort hat man bekanntlich im Moment leider andere Probleme als Seifensieden 😦
    Die Alepposeife ist rein pflanzlich, aus Olivenöl, Lorbeeröl und etwas Soda. Sie ist zur Haut sehr sanft und ich vertrag sie sogar auch – was sonst mit fast nichts klappt.
    Seife wird in Aleppo seit über tausend Jahren hergestellt 😦 ich hoffe, dass diese schöne Tradition irgendwann wieder aufleben kann dort.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  4. Tine

    Als Alternative zu Dudu Osun wären evtl eher richtige Naturseifen mit Überfettung und natürlichem Glycerin von Sheabutterwhale, Villa Schaumberg, Seifenmanufaktur Mehlhose, Steffis Hexenküche, bonsai Seifen oder Pflegeseifen. De zu empfehlen

    Gefällt mir

    Antwort
    1. Martin Autor

      Hallo Tine – da stimme ich Dir zu. Und probiere gerade (vegane) Alternativen zu Dudu Osun aus, die ohne Palmöl auskommen und auch nicht den weiten Weg aus Nigeria zu uns machen müssen. Meine neue Testseife ist von Savion. Ich werde berichten…
      Liebe Grüße
      Martin

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s